Ein Urlaub mit Eric Ries

 Pfingstferien. 14 Tage Urlaub. Der Plan: Aus dem Münchner Regenwetter in die Sonne fliehen, neue Orte und Menschen kennen lernen, das Essen einer anderen Kultur genießen und endlich mal wieder entspannen.

Die Rucksäcke für eine Reise nach Athen, Naxos und Santorini sind gepackt. Neben der Sonnencreme, kurzen Hosen und einigen T-Shirts hat es auch ein recht dickes Buch in meinen Rucksack geschafft - “The Lean Startup” von Eric Ries.

Die Ziele eines Startups

Ich hatte mir für diesen Urlaub vorgenommen mit der Recherche für meine Seminararbeit zu beginnen. Das Thema: 

Think big. Start small. Move fast. - Die erfolgreiche Entwicklung eines Startups.

Doch schon nach den ersten Seiten kam ich ins grübeln. Ich bemerkte, dass ich beim Lesen keineswegs an die Gliederung meiner Seminararbeit dachte, sondern ständig ProjectTogether im Kopf hatte. Angefangen von der Definition eines Startups, über die beschriebenen Techniken und Systeme bis hin zu den angeführten Beispielen aus der Laufbahn des erfahrenen Entrepreneurs. Immerzu wollte mein Gehirn Schlüsse ziehen, das Gelesene analysieren und auf die Entwicklung von ProjectTogether portieren. So vertiefte ich mich immer mehr in die Denkweise des lean manufacturing und malte mir aus, in welcher Großartigkeit die beschriebenen Entwicklungs- und Arbeitstechniken bei der Verwirklichung unserer Vision zum Einsatz kommen können.

Nach entspannenden zwei Wochen habe habe ich nun viele neue Ideen, Konzepte und Herangehensweisen sowie eine Produktroadmap im Gepäck und freue mich darauf diese umzusetzen.